Klosterkirche Sankt Ottilien

St. Ottilien – Stimmgewaltig präsentierte sich der Landsberger Gospelchor „the sweet60s“ unter Leitung von Charles B. Logan in der voll besetzten Klosterkirche der Erzabtei St. Ottilien. Überraschung für Charles B. Logan während des Konzerts in St. Ottilien. Chormitglied Renate Schmid bedankte sich im Namen des gesamten Chors mit einem großen Strauß roter Rosen für den jahrelangen und unermüdlichen Einsatz, mit dem der Chorleiter „einfühlsam, menschlich, mit Überzeugungskraft und Erfolg, „the sweet 60s“ aufgebaut habe.

Gospel und Spirituals stehen im Repertoire des Chors. Mit den mitreißend vorgetragenen Songs, wie  „Wade in the Water“, „Oh Freedom“, „Let there be Peace on Earth“, „Spirit of God“ und „Lord I know I’ve been Changed“, erinnern „the sweet 60s“ an den Kampf für Freiheit und Frieden, an die Kraft des Glaubens und die Verbundenheit unter den Menschen. Begleitet werden „the sweet60s“ von dem erfahrenen Pianisten Johannes Wiese. Als Logan mit seinem Solo „The Lords Prayer“ einsetzt, sind auch die letzten Besucher in seinen Bann gezogen und als der Chor mit einstimmt, tost danach minutenlanger, begeisterter Beifall.

Dankbarkeit und Liebe gehören zu den unverrückbaren Botschaften, die Charles B. Logan seinen  Zuhörern mit seiner Musik vermitteln will. Mit dem Song „The Rose“, von Bette Middler, rührt der Chor durch die feine Harmonie der Stimmen die Besucher noch mal zu Tränen.

Mit dem abschließenden Song „Amen“, den Chor und Besucher gemeinsam sangen, ging ein großartiges Gospel-Konzert zu Ende. Vielleicht konnte es einen kleinen Beitrag zu Frieden auf der Welt leisten.

<< zurück

Fotos: Peter Draxlbauer, Peter Hinze, Heinz Wodtke