Landsberg am Lech, Hauptplatz

Europatage der Musik

Die Europa-Tage der Musik sind für viele Musikvereine, Chöre und Kulturämter ein fester jährlicher Termin im Kalender geworden. Die Zahl der gemeldeten Veranstaltungen steigt von Jahr zu Jahr. Teilnehmer sind sowohl Laienmusiker sowie Professionelle Ensembles. Vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2017 steht Landsberg ganz im Zeichen der Musik. Etwa 1500 Mitwirkende werden an diesen drei Tagen in Landsberg erwartet. 

Zum Auftakt am Freitagvormittag wird ein Bläser- und Chorklassentreffen mit zehn bis fünfzehn Bläserklassen, bis zu zehn Chorklassen und rund 500 Schülern stattfinden. Anschließend findet ein Standkonzert auf dem Hauptplatz und eine Oper namens „Noah“ statt, die als generationsübergreifendes Projekt von Johannes Skudlik und Marianne Lösch in der Heilig-Kreuz-Kirche gezeigt wird. 

Viele der Veranstaltungen sind im Freien geplant, bei schlechtem Wetter werden Ausweichorte gesucht. Die Veranstaltungen sind größtenteils kostenlos. 

Der Samstag 01.07.2017 ist zunächst dem Bayerischen Sängerbund gewidmet. Auf der „Singenden Meile“ treten ab 10:00 Uhr an acht verschiedenen Orten in der Innenstadt etwa 15 Chöre auf. Am Nachmittag finden ab 14:00 Uhr geistliche und weltliche Studio-Konzerte mit 20 Chören in der Hl. Kreuz Kirche, der Klosterkirche, dem Stadtheater und in der Aula des Ignaz-Kögler-Gymnasiums statt.

Ebenso eine Orgelmatinee, Stand- und Bühnenkonzerte zum „Tag der Laienmusik“ und am Samstagabend das Galakonzert „Europa“ im Sportzenturm, das vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet wird. Neben der Stadtkapelle, der Stadtjugendkapelle, vielen Gruppen und Chören werden auch europäische Gruppen eingebunden sein. 

Der Sonntag beginnt mit Festgottesdiensten und endet mit dem Konzert „Stadtkapelle goes Big Band2“. Alle Chöre und Kapellen der Stadt Landsberg sind in diesem Projekt eingebunden. 

Mehr Informationen im Landsberger Tagblatt.